Patient

Yles

Er stammt aus einem Dorf 10 Kilometer von Groszny, Tschetschenien, entfernt und wird von Unicef an placet übermittelt. Er stellt sich am 10.06.2008 zum ersten Mal bei uns vor.

Yles wurde am 05.05.2006 auf einer Kuhweide von einer explodierenden Mine im Gesicht und am ganzen Körper schwer verletzt. Sein linkes Ohr wurde abgerissen, sein Gesicht ist von großflächigen Narben entstellt, auch Thorax und Abdomen haben schwere Schäden.

Zwischen Juni und November 2008 wird Yles im DRK-Klinikum Westend 6 Mal operiert. Die placet-Chirurgen rekonstruieren mit der Hilfe von Dr. Helmut Fischer aus Stuttgart (herzlichen Dank!) das linke Ohr vollständig, implantieren einen Gewebeexpander zur Aufdehnung unversehrten Gewebes in die große Thoraxnarbe und führen eine Narbenexzision an beiden Oberschenkeln durch. Die große Wunde am Hals wird mit einer Lappenplastik verschlossen.

Die Kontrolle am 22. November zeigt, dass alle Wunden gut und primär verheilt sind. Yles kann in Begleitung seines Vaters die Heimreise antreten.

 

Das linke Ohr fehlt zu großen Teilen.

 

Wir haben es rekonstruiert

 

Mit seinem Vater und Prof. Peter

Zurück zur Übersicht