Patient

Aqil

Aqil ist aus Kabul und ist 9 Jahre alt, als das Friedensdorf International ihn 2005 nach Deutschland brachte. Drei Jahre zuvor war er durch Brandbomben der Taliban verletzt worden.

Da er in seiner Heimat nicht behandelt wurde, hatte er ausgedehnte, dicke Verbrennungsnarben an Unterkiefer, Hals, Schulter und Brustkorb, die ihn daran hinderten den Kopf vollständig zu drehen und den Arm zu heben.

Aqil wurde 6 Mal aufwendig von placet im Klinikum Westend operiert. Nach viereinhalb Monaten kann er seine Heimreise im August 2005 antreten. Sein unbeweglicher rechter Arm ist jetzt voll funktionsfähig und er kann seinen Kopf, den er zuvor nicht drehen konnte, wieder gut bewegen. Seine Narben wurden optisch maßgeblich verbessert.

 

Aquil im Garten des Klinikum Westend

 

Maximale Armhebung vor der Behandlung

 

Maximale Armhebung nach der Behandlung

 

Good bye!

Zurück zur Übersicht